Einzigartige Schönheit statt Massenproduktion

3.7.2020flavio.carrera
Work

Uns von Menon ist es ein Anliegen, innovative Instrumente zu entwickeln, die die Menschen als Individuen ins Zentrum rücken. Instrumente, die sie im digitalen Zeitalter unterstützen und ihre Talente und Entwicklungspotentiale offenlegen, sodass diese zielgerichtet entwickelt werden können. Im Schulkontext ist unsere Hauptkritik an Zeugnissen, dass die Eindimensionalität von Ziffern der Vielschichtigkeit von Kindern und Jugendlichen nicht gerecht wird. Deshalb haben wir als Alternative Menon-Reports entwickelt.

Dieser Kampf für das Individuelle, für das Einzigartige, manchmal Fehlerhafte, Unperfekte, dafür aber auch nicht gesellschaftlich feingewaschen Normierte, hat dazu geführt, dass es für uns auch nicht in Frage kam, in unserer App auf Stock-Abbildungen zurückzugreifen; nicht, weil wir Stock-Abbildungen nicht schön fänden – es sind aber Anfertigungen für die Masse und wir wünschen uns für Menon einzigartige Schönheit, statt Massenproduktion.

People vector created by freepik – www.freepik.com

Aus diesem Grund sind wir eine Kooperation mit der jungen, finnisch-schweizerischen Kunststudentin Alexandra Treskman eingegangen, die für die Menon App über mehrere Wochen Illustrationen konzipiert und entwickelt hat.

Im Zentrum der Arbeit stand die Entwicklung einer Figur, die die User im Kennenlernprozess und in der Anwendung von Menon begleiten würde.

Alexandra hat mit viel Geduld, grossem Arbeitseifer und viel Talent an den unterschiedlichsten Entwürfen dieser Figur gearbeitet. Nichts blieb dem Zufall überlassen. Sie tüftelte an Kleidung, Haarfarbe, Frisur und Mimik.

Wir freuen uns darüber, das Resultat dieser Arbeit vorstellen zu können:

Mölkky

Mölkky – in Anlehnung an ein finnisches Geschicklichkeitsspiel – wird bereits in der Beta-Version der Applikation auftauchen und den Nutzern beispielsweise dafür gratulieren, eine Begutachtungsserie abgeschlossen zu haben.

Wir freuen uns schon jetzt auf die weitere Zusammenarbeit mit Alexandra Treskman und sind stolz darauf, mit einer derart talentierten Künstlerin zusammenarbeiten zu dürfen.